Verstecken Sie sich nicht
 

Lasertherapie und IPL-Therapie

Bei der Lasertherapie wird durch gebündeltes Licht von hoher Intensität die Haarwurzel (Haarfollikel) funktionsuntüchtig gemacht. Die Lichtenergie wird in Hitze umgewandelt und diese in den umgebenden Follikel abgeleitet. Durch die hohe Temperatur wird die Haarstruktur zerstört und die Fähigkeit zum Nachwachsen beeinträchtigt.

Meistens sind mehrere Lasersitzungen erforderlich, um die Haare zu entfernen. Die Behandlung muss zumeist nach einigen Monaten sowie danach in regelmäßigen Abständen wiederholt werden. Die Dauer der Behandlung hängt von der Größe der zu behandelnden Hautfläche ab.

Die Vorteile einer Entfernung von Gesichtshaaren mit Laser sind:

  • Es können auch größere Flächen behandelt werden
  • Mit Ausnahme der Augenpartie können alle Hautflächen behandelt werden
  • Die nachwachsenden Haare sind sehr dünn und fein

Die Nachteile einer Entfernung von Gesichtshaaren mit Laser sind:

  • Wirklich wirksam nur bei dunkler Behaarung auf heller Haut. Blondes, graues oder rotes Haar ist sehr schwierig zu behandeln
  • Hellhäutige Patienten mit Sonnenbräune müssen warten, bis die Bräune abgeklungen ist
  • Die Lasertherapie ist nur dann voll wirksam, wenn sich das Haar in der Wachstumsphase befindet. Daher sind mehrere Behandlungen erforderlich
  • Das Haar muss schon eine gewisse Länge erreicht haben
  • Auf Hautbezirken mit Muttermalen kann das Verfahren nicht angewendet werden
  • Narbenbildungen und Pigmentveränderungen der Haut sind möglich
  • Die Lasertherapie ist mit hohen Kosten verbunden
  • Die Behandlung mit einigen Lasertypen ist sehr schmerzhaft

Die Therapie mit intensiv gepulstem Licht (IPL-Therapie) ist keine Lasertherapie, obwohl sie häufig als solche bezeichnet wird. Die aus dieser Lichtquelle stammende Energie wird durch das im Haar enthaltene Pigment Melanin absorbiert. Das gefilterte Licht wird an die umgebenden Zellen weitergeleitet, die es in Hitzeenergie umwandeln. Dadurch werden die Zellen auf eine Temperatur von mindestens 70C erhitzt. Durch die Erhitzung werden die Zellen beschädigt, d.h. sie sind nicht mehr in der Lage, die Haare weiter wachsen zu lassen.

Die Vorteile einer Entfernung von Gesichtshaaren mit IPL-Therapie sind:

  • Die aus dem IPL-Gerät austretende Energie kann vom Anwender eingestellt werden, d.h. sie kann individuell angepasst werden
  • Das Verfahren ist in seiner Wirksamkeit mit der Lasertherapie vergleichbar; es können auch größere Hautflächen behandelt werden

Die Nachteile einer Entfernung von Gesichtshaaren mit IPL-Therapie sind:

  • Die behandelte Haut darf nicht dem Sonnenlicht ausgesetzt werden
  • Der Behandlungserfolg ist je nach Haar- bzw. Hautfarbe unterschiedlich gut
  • Es sind mehrere Behandlungen erforderlich, die sich über mehrere Monate erstrecken und nach und nach zu einer Enthaarung der behandelten Hautflächen führen
  • Bei manchen Patientinnen rötet sich die Haut unmittelbar nach der Behandlung
  • Die Beschwerden sind bei Menschen mit dunkler Haut und/oder dichtem dunklen Haar stärker, da ihre Haut wegen des höheren Pigmentgehalts (Melanin) mehr Lichtenergie aufnimmt
  • Es besteht die Gefahr von Verbrennungen und Narbenbildung

Weitere Informationen der Rubrik ärztliche Therapie